Viele Bürgerinnen und Bürger setzen sich freiwillig, ehrenamtlich und selbstlos für andere ein. Im Kleinen, bei der persönlichen Hilfe für einen Nachbarn oder auch im Größeren, mit der Übernahme von Funktionen und Ämtern in gemeinnützigen Vereinen und Organisationen.

Sie wollen Menschen helfen, Trost spenden und sich für die Allgemeinheit engagieren. Unser Gemeinwesen wäre ohne die Millionen von Ehrenamtlichen nicht vorstellbar. Über 30 % der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland engagieren sich freiwillig.

Um das ehrenamtliche Engagement mit einzelnen Beispielen zu würdigen, verleihen der Landkreis Landsberg am Lech, das Landsberger Tagblatt und die Sparkasse Landsberg-Dießen jeden Monat gemeinsam den Preis „Stille Helden“, der mit jeweils 1.000 Euro dotiert ist. Mit dieser Auszeichnung soll verdienten Menschen Dank und Anerkennung ausgesprochen werden.

Teilnehmen ist einfach.

Für die Aktion „Stille Helden“ können alle ehrenamtlich engagierten Menschen im Landkreis Landsberg am Lech, unabhängig von Alter, Geschlecht und Art der Aktivität (Sport, Soziales, Kirche, Integration, Schule usw.) sowie Dauer der bisher erbrachten ehrenamtlichen Leistung vorgeschlagen werden. Das Ehrenamt kann innerhalb eines Vereins erfolgen oder unabhängig von einem Verein oder einer anderen Organisation ausgeübt werden. Vorschlagsberechtigt ist jeder. Auch Eigenbewerbungen sind möglich.

Ihre Vorschläge können wie folgt eingereicht werden:
  • per Post:
    Landratsamt Landsberg
    Koordinationsstelle Engagierter Bürger
    Von-Kühlmann-Straße 15, 86899 Landsberg am Lech
  • per Telefon:
    08191 129-1272 (Landratsamt Landsberg)
  • per E-Mail:
    katrin.dyballa@lra-ll.bayern.de

 

Sie wissen, wen Sie als „Stillen Helden“ vorschlagen wollen?
Dann füllen Sie gleich hier Ihren Bewerbungsbogen aus und senden diesen ab.
Alle eingereichten Vorschläge werden zentral im Landratsamt Landsberg am Lech gesammelt und verwaltet.

 

=> Bewerbungsbogen  => Teilnahmebedingungen

 

„Stille Helden“ ist ein Gemeinschaftsprojekt
des Landkreises Landsberg, der Sparkasse Landsberg-Dießen und des Landsberger Tagblatts